Veranstaltungsaufruf

grenzfrei
selbst bestimmt frei bewegt
antirassistisches festival
münster 27.-29. mai 2011

Die Vorbereitung des grenzfrei-Festivals nimmt Formen an. Wir werden mehr und es wird konkreter. Auf dem vergangenen Planungswochenende haben sich Themenblöcke herauskristallisiert, die den Inhalt des Festivals bilden werden. Das überregionale Festival will hierbei Plattform für Migrant_innen sein, auf bestehende bundesweite Strukturen zurückgreifen und die vielen bereits Aktiven einbinden, aber dabei nicht stehen bleiben, sondern viele neue Menschen mobilisieren, die Vernetzung stärken – und ein Impuls für die Zukunft sein.

Das Festival wird in diesem Frühjahr vom 27.-29. Mai in Münster stattfinden. An mehreren Orten in der Stadt sollen zu vier groben Themenblöcken Workshops, Diskussion, Aktionen, Theater, Kunst und vieles mehr veranstaltet werden – um zu bilden, zu reden, aufmerksam zu machen. Die Themenblöcke werden sein:

  • no lager (Lagersystem, Isolierung, Residenzpflicht, Asylbewerberleistungsgesetz)
  • Kontakt: nolager(ät)grenzfrei-festival.org
  • no border (Grenzen und Nationalstaaten, Grenzpolitik, Festung Europa, Frontex, etc, Illegalisierung, Fluchtursachen und -hintergründe, (Neo)Kolonialismus, u.a.)
  • Kontakt: noborder(ät)grenzfrei-festival.org
  • no deportation (Abschiebungen und Interventionen, Abschiebehaft, u.a.).
  • Kontakt: bleiben(ät)grenzfrei-festival.org
  • no racism (struktureller Rassismus, Alltagsrassismus, Empowerment)
  • Kontakt: antira(ät)grenzfrei-festival.org

Wir würden uns freuen, wenn viele Leute kleine und größere Beiträge leisten, um das Festival zu einer breiten und bunten Veranstaltung zu machen. Wenn ihr also eine oder mehrere Ideen oder aus anderen Zusammenhang noch etwas in petto habt, dann meldet euch doch bitte baldmöglichst bei den oben genannten Kontaktadressen!

Natürlich soll es auch Musik geben. Wenn ihr also Bands oder Musiker_innen kennt oder seid, die auf dem Festival spielen wollen, oder die wir fragen könnten, dann schreibt uns davon an: kultur(ät)grenzfrei-festival.org

Leider können wir keine Gagen zahlen. Fahrtkosten – bitte haltet sie möglichst gering – möchten wir übernehmen. Für Unterkunft – in Turnhallen, Zelten oder WGs – wird auch gesorgt sein.

Solltet ihr allgemeine Anfragen oder Anregungen haben, dann meldet euch unter: kontak(ät)grenzfrei-festival.org. Weitere Informationen findet ihr unter: www.grenzfrei-festival.org.

Macht mit und tragt dazu bei, das grenzfrei-Festival zu einem großen und gelungenen antirassistischen Zeichen zu machen!

Die gruppe grenzfrei

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.